Lizenzierung

„Navy Enterprise Subscription License“ (NESL) von SDL

Navy Enterprise Subscription License (NESL)

Durch die Implementierung der SDL Contenta Publishing Suite im Naval Surface Warfare Center Carderock unter der „Navy Enterprise Subscription License“ (NESL) konnte NAVSEA die Gesamtkosten für die Erstellung, Verwaltung und Verteilung technischer Daten für die Flotten der US-Marine reduzieren. 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.navsea.navy.mil

Vorteile der NESL

  • Unterstützung der US-Marine im Kontext ihrer Rationalisierungs-, Reduzierungs- und Zentralisierungsstrategie 
  • Zulassung im Rahmen von FAM-Liste und DADMS 
  • Wesentlicher Bestandteil des Standards „NAVSEA Integrated Publishing Process“ (SNIPP) 
  • Bietet ALLEN Programmen und Auftragnehmern der US-Marine Zugriff auf standardmäßiges, autorisiertes Content Management, auf die CSDB, auf Publishing-Funktionalitäten, auf die IETM-Generierung und auf Bereitstellungstechnologien 
  • Unterstützung von Programmen der US-Marine 
  • Gehosteter Zugang und First-Line-Support durch NAVSEA PHL 
  • Je nach individuellen Programmbedürfnissen Autorisierung von Remote-Implementierungen vor Ort 
  • Unterstützung von S1000D und älteren „MIL-Standards“ der US-Marine

Standard NAVSEA Integrated Publishing Process (SNIPP)

Die NESL unterstützt den Standard NAVSEA Integrated Publishing Process (SNIPP), der für alle NAVSEA-Abteilungen verbindlich vorgeschrieben ist. 

NESL und SNIPP bieten Folgendes: 

  • Vereinfachte Erfüllung strategischer Zielsetzungen 
  • Gemeinsame/wiederholbare Prozesse 
  • Standardisierte Anwendungen/Datenverzeichnisse 
  • Datenintegration der maßgeblichen Datenquellen

NESL-Webinar

Erfahren Sie, wie Sie am NESL-Programm teilnehmen und Kosten senken können. Sehen Sie sich das Webinar mit Lou Iuppa an, Vice President of Strategic Business Development, Aerospace & Defense bei SDL.

NSWC Hosting Center

NSWC Hosting Center: Der gesamte Support wird durch NSWC PHL, das NSWC Hosting Center, bereitgestellt. Dies umfasst auch alle Benutzerinformationen und Zugriffsrechte. 

So greifen Sie auf das NSWC PHL Hosting Center zu: 

  • Benutzer müssen über ein NAVLOGTD-Konto verfügen, dem Host-System der Datenbanken. Die Anweisungen für die Beantragung eines Kontos finden Sie im Anhang. 
  • Benutzer benötigen ein vom US-Verteidigungsministerium anerkanntes Zertifikat (CAC oder kommerzielle Zertifizierung; ORC ist der empfohlene Anbieter, Verisign ist nicht zulässig) und den CITRIX ICA-Client (erhältlich als kostenloser Download von der CITRIX-Webseite). 
  • Geben Sie auf dem Kontoantrag unbedingt den richtigen COR für Behörden an. Diese befugte Person muss Ihr NAVLOGTD-Konto genehmigen, bevor Sie fortfahren können. Sie erhalten eine Kopie der E-Mail an den COR zur Nachverfolgung. 
  • Wenn die Genehmigung vorliegt, kann der autorisierte Beauftragte der Marine Ihr SNIPP-Konto erstellen. Dazu benötigen Sie die Bestätigung, dass Ihr NAVLOGTD-Konto eingerichtet worden ist. 

Bei Fragen zum Zugriff verwenden Sie bitte xml@navy.mil

S1000D-Schulungen für Programme der US-Marine

Ressourcen der US-Marine und Auftragnehmer der US-Marine, die Programme der Marine unterstützen, die ihrerseits am NESL-Programm teilnehmen, können maßgeschneiderte Schulungen für die S1000D-Implementierung anfordern. Diese Schulungen basieren auf den Richtlinien, Produktionsverfahren und Best Practices der US-Marine, wobei das Portable Education Training Module (PEM) eingesetzt wird. 

Wenn Sie sich für Schulungen zur Unterstützung Ihres US-Marine-Programms interessieren, erkundigen Sie sich bitte per E-Mail über die Verfügbarkeit eines PEM.

Remote-Standorte

Alle Benutzer außerhalb eines NSWC Hosting Centers gelten als Remote-Benutzer und nicht als Benutzer innerhalb des autorisierten HOSTING Centers. 

  • Remote-Standorte wählen der Anzahl der benannten Benutzer entsprechend ein NESL-Paket; jedes der Pakete stellt eine Stufe dar. Zur Auswahl stehen die Programme Small, Medium, Large und X-Large. 
  • Remote-Standorte zahlen eine einmalige Remote-Gebühr an SDL. 
  • Remote-Benutzer sind berechtigt, pro erworbenes Paket ein einzelnes Marine-Programm zu unterstützen. 
  • – NSWC PHL ist das einzige autorisierte Hosting Center 
  • – Das Hosting mehrerer Marine-Programme auf einem einzelnen Server ist NICHT zulässig. 
  • Alle Remote-Standorte müssen einen eigenen Wartungsvertrag mit SDL erwerben und aufrechterhalten. 
  • Für die Implementierung muss ein Service-Paket bei SDL erworben werden. 
  • Jeder Remote-Standort muss eine Best-Practice-Konfiguration implementieren; dies umfasst Produktions-, Entwicklungs- und Testserver. 
  • – „Small“-Programme sind für die Produktions-/Entwicklungsinstanz zugelassen. 
  • Für weitere Server fallen zusätzliche Gebühren an. 
  • Wenn über die maximale Anzahl benannte Benutzer hinaus weitere Benutzer hinzugefügt werden, fallen zusätzliche jährliche Gebühren an. 
  • – Die Mindestanzahl benannter Benutzer im Wartungs-Add-on-Paket für NESL-Remote-Standorte der Stufen Small und Medium ist ein Fünferpaket. 
  • – Die Mindestanzahl benannter Benutzer im Wartungs-Add-on-Paket für NESL-Remote-Standorte der Stufen Large und X-Large ist ein Zehnerpaket. 
  • Wenn Remote-Standorte zu einer höheren Programmstufe wechseln, zahlen sie die Differenz. 
  • LiveContent Delivery Server (On-Line IETP Delivery) ist für Remote-Standorte als gebührenpflichtige Option erhältlich.