Nicht alle TMs sind gleich: Wie upLIFT das Translation Memory weiterentwickelt

Nicht alle TMs sind gleich: Wie upLIFT das Translation Memory weiterentwickelt
Herausforderung: Hohes Übersetzungsvolumen, enge Zeitpläne

Jeder, der mit Übersetzungen zu tun hat, ist sich des Drucks bewusst, immer mehr Informationen in immer kürzeren Bearbeitungszeiten übersetzen zu müssen und dabei trotzdem höchste Qualität sicherstellen zu müssen.

Das Translation Memory (TM) ist hier bereits seit vielen Jahren der Schlüssel für eine gesteigerte Produktivität, wurde aber in den letzten Jahren nicht wesentlich weiterentwickelt. Der nächste wichtige Schritt ist also die Weiterentwicklung des Translation Memory, um mehr aus bereits übersetzten Inhalten herauszuholen.

Hier kommt nun die upLIFT-Technologie ins Spiel
In den meisten TMs werden Sätze in der Ausgangssprache mit Sätzen in der Zielsprache verknüpft. Ein TM mit upLIFT-Technologie dagegen
speichert Verknüpfungen zwischen den einzelnen Ausgangs- und Zielwörtern in diesen Sätzen.

upLIFT ist die neueste Innovation in der TM-Technologie. Durch die automatische Suche in TMs auf Fragmentebene können Sie Ihre bestehenden Ressourcen mit upLIFT wesentlich effizienter nutzen.

Wie das genau funktioniert, erfahren Sie in diesem Whitepaper. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!